Wandern




Das Bergische Wanderland

 

Große Teile des Bergischen Wanderlandes führen durch den Naturpark Bergisches Land. Artenreichtum sowie abwechslungsreiche Natur- und Kulturlandschaften prägen das Bild des typischen Mittelgebirges. Die Wanderwege reichen vom Ruhrgebiet im Norden bis ins Siebengebirge als südliche Grenze. Im Westen grenzen sie an die Rheinmetropolen Köln und Düsseldorf und im Osten an das Sauerland.

Grüne Hügel, Wälder, weite Wiesen und Felder, Seen und Talsperren sowie mit Bächen durchzogene Täler wechseln sich ab, so dass die Landschaft sich unterwegs häufig ändert. Kleine Dörfer mit Fachwerk- und Schieferhäusern prägen das Bild ebenso wie die größeren Städte mit ihrer zumeist industriellen Geschichte.

In den letzten Jahren sind zwei als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ zertifizierte Fernwege sowie 24 Tages- und Halbtagestouren als thematische Erlebniswege entstanden.


Die Bergischen Streifzüge



Die Bergischen Streifzüge

Mit seinen 24 „Bergischen Streifzügen“ bietet das Bergische Wanderland Tages- und Halbtagestouren mit hohem Erlebniswert. Naturkundliche, technische, historische oder literarische Themen stehen hier im Mittelpunkt, informativ und lebendig aufbereitet auf Informationstafeln und teilweise ergänzt durch verschiedenartige Erlebnisstationen. Mit Längen zwischen 4,3 und 15,8 Kilometern bieten sie Wandertouren für jeden Anspruch. Sechs der Streifzüge sind besonders geeignet für Familien mit Kindern im Grundschulalter. Hier erklärt die beliebte und aus dem Fernsehen bekannte Maus den Kindern die Themen altersgerecht aufbereitet in einem separaten Bereich auf den Infotafeln.

 

Gastgeber Bergisches Wanderland

Die „Gastgeber Bergisches Wanderland“ in den Etappenorten der Fernwege sowie entlang der Strecken bieten Übernachtungsmöglichkeiten vom Landhotel über kleinere Gasthöfe bis hin zu gemütlichen Ferienwohnungen. Alle Gastgeber sind speziell auf die Wünsche der Wanderer eingestellt, transportieren beispielsweise das Gepäck, stellen Lunchpakete zur Verfügung oder holen ihre Gäste am Wanderweg ab.


Erkunden Sie das Bergische Wanderland! Weitere Informationen finden Sie hier:

www.bergisches-wanderland.de


Weitere Wanderwege finden Sie unter:

www.naturregion-sieg.de/natursteig-sieg/

 

www.sgv-bergischesland.de (Rubrik „Angebote)

 

www.wupperverband.de

 

 

 

 

 


Naturpark Bergisches Land
Naturpark Bergisches Land
Naturpark Bergisches Land
Naturpark Bergisches Land
Der Bergische Panoramasteig



Der „Bergische Panoramasteig“ führt als Rundweg auf 246 Kilometern durch das Bergische Land. Auf 12 Etappen mit Längen von 16,3 bis 24,6 Kilometern bieten sich dem Wanderer zahlreiche eindrucksvolle Aussichten über die weite Landschaft. Der in beide Richtungen ausgeschilderte Weg beginnt und endet in Engelskirchen-Ründeroth, ein Einstieg ist aber auch an jedem anderen Punkt entlang der Strecke möglich. Charakteristisch für den Bergischen Panoramasteig sind die faszinierenden Ausblicke, die sich von den zahlreichen Höhenzügen sowie verschiedenen Aussichtspunkten unterwegs bieten. Selbst von den ganz im Osten der Region liegenden Höhen reicht der Blick bei guter Sicht bis ins Rheintal oder ins Siebengebirge. Ebenso charakteristisch ist die Landschaft: weite Wiesen und Felder, Mischwälder, tiefe Täler mit Flüssen und Bächen sowie zahlreiche Talsperren und Seen sorgen für viel Abwechslung. Am Bergischen Panoramasteig gibt es aber auch viel Sehenswertes: das Industriemuseum in Engelskirchen, das Freilichtmuseum in Lindlar, Schloss und Altstadt in Hückeswagen, die „Bonten Kerken“, der Affen- und Vogelpark, der Naturerlebnispark „Panarbora“, verschiedene Höhlen sowie Schloss Homburg sind nur Beispiele hierfür.


Der Bergische Weg



Der „Bergische Weg“ führt auf den Spuren eines bereits 100 Jahre alten Weges vom Ruhrgebiet durch das Bergische bis ins Siebengebirge. Der insgesamt 262 Kilometer lange Weg umfasst 13 Etappen von 11,6 bis 28,7 Kilometern Länge, auf denen Wanderer die Landschaft erkunden und zwischendurch bedeutende Orte der Kulturgeschichte besuchen können. Je nach Vorliebe, kann der Start am Baldeneysee in Essen oder auf dem Drachenfels in Königswinter am Rhein erfolgen. Der Weg ist in beide Richtungen durchgängig beschildert. Sehenswert sind unterwegs zahlreiche Zeitzeugen Bergischer Geschichte, unter Anderem das Deutsche Schloss- und Beschlägemuseum, das Deutsche Klingenmuseum, das Neanderthalmuseum, das Deutsche Werkzeugmuseum, die Papiermühle Alte Dombach, der Mariendom Velbert, der Altenberger Dom, die Wuppertaler Schwebebahn, Schloss Burg oder die Burg Overbach. Die Vielfalt der industriellen und kulturellen Sehenswürdigkeiten einerseits sowie die abwechslungsreiche Kulturlandschaft andererseits vermitteln einen Eindruck über die besondere Kombination aus dörflicher Idylle und städtischer Industriekultur.





Naturpark Bergisches LandHoch  |  DruckenDrucken
Footer
Naturpark Bergisches Land
© 2014 Naturpark Bergisches Land  |  Kontakt  |  Impressum  |  Home
Naturpark Bergisches Land