© Holger Hage für "Das Bergische"

In 54 Tagen

Bäche, Berge, Bahn, Bergbau

Auf einen Blick

Geführte Wanderung im Rahmen der 10. Bergischen Wanderwoche

Ab Bahnhof Hoffnungsthal wandern wir durch die idyllischen Bachtäler von Brunsbach und 
Knipperbach, über den Eisenbahntunnel der RB 25, die mitten durch den Wald führt, bis an den 
Ortsrand von Bleifeld, steigen dann auf einem schmalen Pfad auf den Lüderich, mit 260m der 
höchste Berg von Hoffnungsthal. Panoramablicke bis zum Siebengebirge und über den Königsforst
 hinweg bis zum Kölner Dom belohnen uns für die Mühen des Aufstiegs. Hinab geht es am 
Franziskaschacht mit Förderturm vorbei ins Sülztal, an historischen Industriebauten des 
ehemaligen Hammerwerksgeländes vorbei nach Volberg, dem denkmalgeschützten historischen 
Ortskern von Hoffnungsthal mit der evangelischen Kirche. Ein großer Teil des Weges verläuft auf 
dem Streifzug 15, dem Bergbauweg sowie auf dem Bergischen Weg.
  • Tourenart: geführte, thematische Wanderung
  • Zielgruppe: Erwachsene und Familien
  • Streckenlänge: ca. 11 km, teils schmale Pfade mit Auf- und Abstiegen
  • Dauer: ca. 4,5 Stunden
  • Treffpunkt: Bahnhof Rösrath-Hoffnungsthal (Anfahrt mit RB 25 aus Köln bzw. Gummersbach möglich), Parkplätze vorhanden
  • Gästeführer: Karin Wedde-Mühlhausen, IG Wir Bergischen
  • Preis: Erwachsene 8 €; Kinder bis 12 J.: 3 €
  • Anmeldepflicht: ja, bis 24.04.2024, max. 20 Personen, Mindestanzahl von 10 Teilnehmern erforderlich
  • Verpflegung: Rucksackverpflegung und Einkehr optional nach Ende der Wanderung in Hoffnungsthal möglich.
  • Ausrüstung: feste Wanderschuhe, der Witterung entsprechend angemessene Kleidung, Wasser
  • Zusätzliche Hinweise: Strecke ist nicht kinderwagengeeignet, Trittsicherheit ist erforderlich
Kontakt und Anmeldung: Per email: karin.wedde-muehlhausen@web.de oder Telefon: 02205 6935 www.wirbergischen.de 

Termine im Überblick

Gut zu wissen

Kontakt

Bahnhof Rösrath-Hoffnungsthal
Rotdornallee
51503 Rösrath
Deutschland

Webseite: www.bergische-wanderwoche.de

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.