Alles im und um das Wasser

Die besondere Fluss- und Talsperrendichte im Bergischen Land bietet viele Möglichkeiten für besondere Wassererlebnisse. Agger-, Bever-, Brucher-, Lingese- und Wuppertalsperre sowie die Talsperre Diepental laden als Brauchwasser- bzw. Freizeit-Talsperren zu Erholung, Freizeitsport oder Angeln ein. Hier und da sind Badestellen und kleine, öffentliche Bäder wie das Strandbad Bruch an der Aggertalsperre eingerichtet.

Von Tretbootverleih über Kanutouren, Segeln und Stand-Up-Paddeling sind viele Wassersportaktivitäten möglich. Auch Tauchclubs sind häufig in den Talsperren unterwegs.

Ein besonderes, barrierefreies Wassererlebnis entsteht gerade an der Bruchertalsperre in Marienheide.

Auch auf den Flüssen im Bergischen Land sind Kanu- und Kajaktouren möglich. Entsprechende Angebote gibt es z. B. für Agger, Sieg und Wupper.

Grundsätzlich kann jede/r diese Flüsse mit kleinen Booten bis zu 4 Personen ohne Motorantrieb, z. B. mit Kanus, befahren.

Die Wasserverbände im Bergischen Land begrüßen die Besucherinnen und Besucher an ihren Talsperren und Gewässern. Sie möchten alle Kanusportler/-innen mit Hinweisen und Tipps in ihrem Sport unterstützen und sie zugleich für mögliche Gefahren, wie sie z. B. von Wehren ausgehen, sensibilisieren. Parallel möchten sie aber auch auf Restriktionen und geschützte Zonen in und an Gewässern aufmerksam machen. Da an den Ufern und im Wasser viele selten gewordene Pflanzen und Tiere leben, sind die Flüsse und die sie umgebende Natur in hohem Maße schützenswert.

Große Teile von Sieg- und Wupperlauf sind als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Hier ist von allen Ausflüglern ein rücksichtsvoller Umgang mit der Natur gefordert. Das Betreten dieser Gebiete ist außerhalb von Wegen oder ausgewiesenen Bootsanlegestellen verboten. Ziel ist es, die Natur zu erhalten und zu schützen und gleichzeitig entsprechende Rahmenbedingungen für das Naturerlebnis Kanufahren zu schaffen.

Die Nutzung der Gewässer erfolgt immer auf eigene Gefahr.

Im Bereich des FFH-Gebiets (Flora-Fauna-Habitat) an der unteren Wupper sind Flora und Fauna besonders schützenswert. Daher ist hier - um die sensible Natur besser kennen zu lernen und schützen zu können - ein Qualifizierungsnachweis für Kanuten erforderlich.

Vor Ort sind Infotafeln mit Hinweisen für Kanuten vorhanden. Nur an gekennzeichneten Stellen ist das Ein- und Aussteigen möglich. So werden die empfindlichen Uferbereiche geschützt.

Grundsätzlich sind die Angebote abhängig vom Pegelstand der Flüsse. Bei niedrigem Wasserstand sind bestimmte Abschnitte nicht freigegeben und können somit nicht befahren werden. 

© Naturregion Sieg/ Sedlmeier

Hilfreiche Merkblätter & Links

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.