© Jiri Hampl/ Tourismus Windecker Ländchen e.V.

Siegwasserfall

Auf einen Blick

  • Windeck

Im Zuge des Eisenbahnbaus 1857-58 wurde anstelle von aufwendigen Brücken die Sieg bei Stein durchgebrochen und in ihr jetziges Flussbett umgeleitet. Bei Schladern entstand ein Wasserfall über mehrere Stufen mit einer Falltiefe von vier Meter bei einer Breite von 84 Metern. Der Siegwasserfall in Schladern ist im Zuge des Eisenbahnbaus von Köln nach Gießen in den Jahren 1857 und 1858 entstanden.. Die Schleifen, die die Sieg bis heute durch die idyllische Landschaft zieht, stellten die Ingenieure vor einige Probleme. Sie wurden durch energische Eingriffe in die Natur gelöst.

Auch wenn der Siegwasserfall bei Schladern nicht annähernd den Niagarafällen gleicht, ist er doch ungewöhnlich für unsere Region und mit einer Breite von 84 m der größte Wasserfall in Nordrhein-Westfalen und eins der schönsten Naturschauspiele in Windeck.

Direkt am Siegwasserfall liegt das Besucherzentrum der Naturregion Sieg und das Bürger- und Kulturzentrum kabelmetal in der ehemaligen Versandhalle der Firma. Elmore’s. Im Sommer lockt der Biergarten Elmores mit einer einzigartigen Aussicht auf den Siegwasserfall. Der Siegwasserfall liegt am Mäanderweg und nur wenige Gehminuten vom Bahnhof Schladern entfernt.


Kontakt

Siegwasserfall
Schönecker Weg 5
51570 Windeck - Schladern
Deutschland

E-Mail:
Webseite: www.naturregion-sieg.de

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.