© Guido Wagner

Bunte Kerke

Bibel in Bildern an der Wand

Die „Bunte Kerke“ von Lieberhausen ist eine der fünf ganz besonderen oberbergischen Kirchen

Weißes Gemäuer, verschieferte Dächer und ein stolzer Turm: Von außen fällt die kleine Dorfkirche in Gummersbach-Lieber- hausen nicht weiter auf. Wer aber ihr Inneres betritt, staunt nicht schlecht: Wände und Decken sind über und über mit bunten Bildern biblischer Szenen bemalt. „Bunte Kerke“ wird die aus dem
11. Jahrhundert stammende spätromanische Pfeilerbasilika auch genannt. Sie ist die in ihren Fresken am besten erhaltene von insgesamt fünf oberbergischen Kirchen, die – für evangelische Sakralbauten eigentlich untypisch – ausgesprochen üppig ausgestaltet sind.
 
Die Bilder, die direkt auf den Putz gemalt sind, wurden teilweise sogar noch in nach- reformatorischer Zeit erweitert. Ursprünglich angefertigt, um den leseunkundigen Menschen des Mittelalters die christliche Botschaft nahezubringen, übertünchte man während der Reformation solchen Bilder- schmuck anderenorts rigoros. Nicht so in Lieberhausen, wo der Pfarrer erstmals 1586 eine lutherische Predigt hielt. Erst um 1850 verschwand der bunte Schmuck unter weißer Farbe. Ob man damit allerdings der mittlerweile weit verbreiteten unrühmlichen Redensart „So bunt as de Lieberhuser Kerke“ entgegenwirken wollte oder die Fresken einfach nur im Lauf der Zeit allzu unansehnlich geworden waren, ist offen.
 
Bereits 1911 kehrte man auch zu den Ausmalungen zurück. Teils wurden die alten Fresken freigelegt, teils neue im Stil der Zeit abermals hinzugefügt. In den Original- zustand des 15. Jahrhunderts zurück- versetzt ist heute nur Weniges, wie die Darstellung von Maria und Johannes unter dem Kreuz in der Bogennische des südlichen Querschiffs.
 
Die „Bunte Kerke“ von Lieberhausen liegt unmittelbar an der siebten Etappe (Marien- heide–Bergneustadt) des Bergischen Panoramasteigs sowie am Energieweg, einem 11,9 Kilometer langen Rundweg (Bergischen Streifzug), der von der Stau- mauer der Aggertalsperre hinauf in den Gummersbacher Höhenort führt. Zudem beginnt in Lieberhausen der 11,5 Kilometer lange Oberbergische Lutherweg. Eine besondere Spezialität kann man darüber hinaus in Lieberhausen unmittelbar vis-à- vis der Kirche probieren: Im Landgasthof Reinhold werden Lieberhäuser Eierkuchen zubereitet, eine tortengroße Eischaum- speise, die sowohl in süßer wie in herzhafter Variante angeboten wird.
 
Weitere sehenswerte „Bunte Kerken“ gibt es in den oberbergischen Orten Marien- heide-Müllenbach, Bergneustadt-Wiedenest, Nümbrecht-Marienberghausen sowie in Wiehl-Marienhagen.

Anfahrt: Parkplätze befinden sich unmittelbar an der Bunten Kerke am Kirchplatz in Gummersbach-Lieberhausen.
Infos:www.lutherweg-oberberg.de,
www.bergisches-wanderland.de/bergischer-panoramasteig/etappen-des-bergischen-panoramasteigs/etappe-7-von-marienheide-nach-bergneustadt,
www.bergisches-wanderland.de/bergische-streifzuege/alle-streifzuege/10-energieweg-gummersbach-119-km,
www.eklh.de/unsere-kirchen/bunte-kerke-2/

Diesen und weitere Texte finden Sie in der Broschüre "Bergische Orte" vom Naturpark Bergisches Land.

Kontakt

Bunte Kerke
Kirchplatz
51647 Gummersbach - Gummersbach-Lieberhausen

Zweckverband Naturpark Bergisches Land
Moltkestraße 26
51643 Gummersbach

Tel.: +49 22 61 / 9163100
E-Mail:
Webseite: www.naturparkbergischesland.de

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.