© Frank Herhaus/OBK

Lebensraum Steinbruch

Lebensraum Steinbruch - Paradies für Tiere und Pflanzen, die es warm mögen

Viele frühere Steinbrüche sind nach dem Ende des Steinabbaus verfüllt worden. Oder sie wurden sich selbst überlassen und sind zugewachsen, so dass sie heute nur noch schwer zu erkennen sind. Wird ein Steinbruch nach der Nutzung jedoch durch regelmäßige Pflegemaßnahmen offen gehalten, kann sich darin ein vielfältiges Biotop entwickeln: Die steilen Abbruchwände erwärmen sich je nach Ausrichtung und Neigung entsprechend stark und werden gerne von wärmeliebenden Tier- und Pflanzenarten besiedelt. Kleinstgewässer in den Mulden sind wichtige Laichgewässer für Amphibien wie die Gelbbauchunke und die Geburtshelferkröte. Auf den nährstoffarmen Böden der Steinbrüche können sich artenreiche Magerrasen entwickeln.

Kontakt

Lebensraum Steinbruch

Rotes Haus, Schloss Homburg 2
51588 Nümbrecht

Tel.: +49 2293 / 90150
E-Mail:
Webseite: www.biostationoberberg.de

Zweckverband Naturpark Bergisches Land

E-Mail:
Webseite: www.naturparkbergischesland.de

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.