© Guido Wagner

Monte Troodelöh

Gipfelsturm im Königsforst

Monte Troodelöh – Kölns höchste natürliche Erhebung

Er ist einer der bekanntesten Gipfel Deutsch- lands – und war doch bis Ende des 20.
Jahrhunderts völlig unbekannt. Denn die bewusste Erstbesteigung erfolgte erst kurz vor der Jahrhundertwende, am 12. Novem- ber 1999. Damals wanderte eine kleine Gruppe von Mitarbeitern der Kölner Stadt- verwaltung auf jene Höhe, die mit 118,04 Metern über dem Meeresspiegel die höch- ste Erhebung der Domstadt markiert und damit selbst den höchsten natürlichen Punkt der Bundeshauptstadt Berlin, den Großen Müggelberg, noch um drei Meter überragt.
 
Mit einem provisorischen Gipfelkreuz mar- kierten noch die Erstbesteiger jenen auf den ersten Blick unscheinbaren Punkt am Wolfs- weg, auf dem im Königsforst gut 1250 Meter südlich der Autobahn 4 die Grenze zwischen dem Kölner Stadtgebiet und dem Rheinisch- Bergischen Kreis verläuft. Unter Federfüh- rung der Sektion Rheinland-Köln des Deut- schen Alpenvereins wurde 2001 ein neues Gipfelkreuz mit einer Bronzetafel installiert, auf der die kurz zuvor neu vermessene Höhe des Gipfels vermerkt war. Später wurde das Kreuz von der Forstverwaltung durch einen Findling ersetzt, der heute die Bronzetafel mit dem Namen des Bergs trägt. Nach einem Wettbewerb in der Mitarbeiterzeitung der Kölner Stadtverwaltung war der Gipfel nach den Nachnamen der drei Entdecker Michael Troost, Friedrich Dedden und Kai Löhmer „Monte Troodelöh“ getauft worden – eine Bezeichnung, die längst auch in Karten des Königsforstes zu finden ist.

Anfahrt: Zu erreichen ist der Monte Troodelöh lediglich zu Fuß oder mit dem Fahrrad, indem man bspw. von der Endhaltestelle Königsforst der Straßenbahnlinie 9 in Köln-Rath, am Kiosk „Schmitzebud“ der Forsbacher Straße und dem Steinbruchs- weg in den Königsforst folgt, nach knapp drei Kilometern an der Kreuzung mit dem Wolfsweg links abbiegt und diesem dann noch 1,4 km bis zum Gipfelstein folgt.
Infos:www.bergisches-wanderland.de/tour/bergischer-weg-etappe-7-bergisch-gladbach- bensberg-roesrath

Diesen und weitere Texte finden Sie in der Broschüre "Bergische Orte" vom Naturpark Bergisches Land.

Kontakt

Wanderparkplatz
Forsbacher Str.
51107 Köln

Zweckverband Naturpark Bergisches Land
Moltkestraße 26
51643 Gummersbach

Tel.: +49 22 61 / 9163100
E-Mail:
Webseite: www.naturparkbergischesland.de

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.